Am Freitag ehrte der Turnverein Groß-Gerau seine jugendlichen Sportler, die im vergangenen Jahr erfolgreich waren. Darunter waren die Schwimmer, die Jazztänzer sowie die Leichtathleten. Letztere waren besonders gespannt, denn der TV hatte ins Groß-Gerauer Lichtspielhaus geladen, das extra für diesen Anlass den brandneuen Film Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers zeigte. Wie bereits zu lesen war, spielt hier Leichtathletin Leia Holtwick die Hauptrolle, die vor dem Film ein Interview gab und hinterher nach viel Lob und Applaus durch ihre Vereinsmitglieder noch für Fotos und Autogramme zur Verfügung stand. Viele leuchtende Kinderaugen waren zu sehen. Nicht nur die Leichtathleten waren sich einig: „Der Film ist super, Leia war toll!“ Vereinsvorsitzender Walter Endner war überrascht vom Tiefgang des Film und bestaunte Leias Leistung. 

Mutter Nicole Holtwick hofft, dass nach dem 24.2. und dem aktuell letzten geplanten Termin wieder etwas Ruhe einkehrt. Schließlich gilt es für Leia fast 100 Fehlstunden in der Schule und viele Kilometer auf dem Sportplatz nachzuholen. Und dann steht da noch die Entscheidung an, ob es einen zweiten Teil geben wird. „Das wissen wir erst, wenn der Film aus den Kinos genommen wird und die endgültigen Zuschauerzahlen feststehen.“, so Leia auf unsere Nachfrage. Die TVler sind sich einig, dass sie auch einen zweiten Teil wieder gerne ansehen würden.