Über uns

Alles begann im Frühjahr 1976, als das Ehepaar Sven und Marita Baier aus Weiterstadt zu Herrn Held ging und fragte, ob man im TV eine Tanzsportabteilung gründen könne. Sie suchten einen Ort, in dem es noch keinen Tanzsportclub gab und eine Halle zur Verfügung stand. Da war Groß-Gerau gerade geeignet. Man stieß erst auf ein wenig Widerstand, erreichte schließlich Zustimmung unter der Voraussetzung, dass es den TV nichts kosten darf. So fing man an, Info-Zettel zu verteilen, und im Juni gab es eine erste Zusammenkunft von Interessenten. Nach der Sommerpause startete man im September donnerstags mit dem Training. Es waren 12 Paare nötig, damit der Zusatzbeitrag für alle nicht zu hoch war, denn man mußte die Trainer selbst bezahlen. Schließlich meldete man die Abteilung per 1. November 1976 beim Deutschen Tanzsportverband offiziell an.

24 Gründungsmitglieder hatte die Abteilung damals. In der ersten offiziellen Mitglieder-versammlung wurden Klaus Stettenheimer zum ersten Vorsitzenden und Leo Bröckl zu seinem Vertreter gewählt. Eine kleine Statistik zeigt, wie sich die Mitgliederzahlen entwickelten: Schon am 1.1.1980 zählte man 59 Mitglieder, bereits ein Jahr später waren es 128, 1988 steigerte sich die Zahl auf 193 und 1992 konnte man 265 Tänzer vermelden. Nach den ersten Trainingsjahren gab es langsam Interesse bei einigen Paaren, das Tanzen richtig sportlich anzugehen und für Tanzturniere zu trainieren. Das erste fand am 23.5.1979 statt und von unserem Verein gingen damals Ralf Kleinböhl und Andrea Fröhlich vor sage und schreibe 600 Zuschauern an den Start. Mittlerweile können wir auf über 30 Turniere zurückblicken, davon 4 Formationsturniere (1994 - 1997) und drei Turniere im Rahmen eines festlichen Balls (1985 - 1987).

Bei diesem Rückblick dürfen natürlich unsere diversen Formationen nicht fehlen. Der erste Versuch wurde damals beim Frühlingsball des AC Groß-Gerau am 26.3.1977 gestartet, bei dem man in Abendkleidung Rumba und Cha-Cha vorführte. Die erste richtige Lateinformation hatte dann beim Weihnachtsball des TV am 25.12.1978 Premiere in neuer von Hand angefertigter Formationskleidung. In den folgenden fünf Jahren folgten 48 Auftritte, unter anderem auch im Frankfurter Hof in Frankfurt, in Würzburg und im Lufthansa-Schulungszentrum in Seeheim. 1981 war dann wieder der Weihnachtsball der festliche Rahmen für das Debut unserer Standardformation. Im Jahre 1988 wurde eine Tangoformation auf die Beine gestellt. Die letzte Lateinformation ging von 1994 bis 1998 bei Formationsturnieren der Oberliga Süd/Gruppe Nord ins Rennen, mußte aber dann leider aus persönlichen Gründen der einzelnen Tänzer, sei es beruflicher Natur, Umzug oder Babypause, aufgelöst werden.

Auch ins Ausland hat es uns verschlagen. So präsentierten sich die Tänzer aus Groß-Gerau insgesamt sechs Mal (1982/1984/1986/1988/1990 und 1992) in Brignoles/Frankreich und begeisterten regelmäßig mit ihren Darbietungen das Publikum bei den Bällen der Amitiés Européenes, wodurch sich auch noch immer währende Freundschaften entwickelten. Außerdem reiste man 1990 und 1992 ins polnische Szamotuly.

Ein ebenfalls wichtiges Kapitel in der Tanzsportchronik bildet der Gesellschaftsraum, der ohne unsere Initiative sicher heute nicht so aussehen würde. Die meisten TV-Mitglieder werden gar nicht wissen, wie dies zustande kam. Der Raum, der früher als Tischtennisraum genutzt wurde, stand zur Verfügung, hatte aber sechs Säulen, was etwas hinderlich ist, wenn man darin tanzen will. 1985 wurde aus dem Tischtennisraum der heutige Gesellschaftsraum. Die Abteilung Tanzsport hat dabei tatkräftig mitgeholfen. Wir haben den Schutt eigenhändig durch die Fenster hinausgeschafft und konnten damit einiges an Kosten einsparen. Weiterhin schafften wir den großen Spiegel, die Musikanlage und die Vorhänge an, was weiterhin die Kosten senkte. In den ersten Jahren nutzten nur die Tänzer diesen Raum, der mittlerweile von vielen Abteilungen für Sport und auch gesellschaftliche Anlässe genutzt wird.

Die Namensänderung von Tanzportabteilung in Tanzsportclub wurde am 10.2.1987 offiziell, nachdem der TV im Dezember 1986 zugestimmt hatte. Bei Turnieren hatte es sich herauskristallisiert, dass Vereine mit der Bezeichnung Abteilung ins Hintertreffen gerieten, und wir konnten den TV-Vorstand davon überzeugen, dass unsere Paare bessere Chancen hätten, wenn wir uns als Tanzportclub nach außen hin präsentieren. Intern hat sich dadurch nichts geändert. Um sich überhaupt auf dem Parkett behaupten zu können, muß man viel trainieren und dazu gehören die Trainer. Die Trainer mußten alle Aktiven unter anderem auch vorbereiten für die Abnahmen des DTSA, des Deutschen Tanzsportabzeichens (vergleichbar mit dem Sportabzeichen). Insgesamt sechs Mal seit unserem Bestehen führten wir diese Abnahme durch. 1992 besonders erfolgreich mit 104 Tänzern, was damals die größte Teilnehmerzahl in Hessen darstellte.

Vier erste Vorsitzende leiteten in den vergangenen 25 Jahren die Geschicke. Wie schon erwähnt, übernahm Klaus Stettenheimer den ersten Vorsitz bis er von Leo Bröckl abgelöst wurde. Dieser, mittlerweile zum Ehrenvorsitzenden ernannt, war 18 Jahre erster Vorsitzender. Neben dem Vorsitz war Leo Bröckl die meiste Zeit auch noch als Sportwart und Rechner tätig und hat sich außerdem mit der Organisation von unzähligen Veranstaltungen, Auslandsfahrten etc. mit Leib und Seele unserem Tanzsportclub gewidmet. 1996 übernahm dann Ralf Kleinböhl, ebenfalls ein Gründungsmitglied das Amt, der von Heiko Arnold 1999 abgelöst wurde. Seit Februar 2001 ist Ralf Kleinböhl wieder unser Vorsitzender  

In all den Jahren gab es natürlich auch immer gesellschaftliche Veranstaltungen, die die Stützen des Vereinslebens bilden. Unzählige Aktivitäten gibt es zu verzeichnen, davon seien nur erwähnt die Tageswanderungen, Wanderwochenenden in Rodalben, Besichtigungen des Darmstädter Echo, der Südzucker, der Heppenheimer Sternwarte, diverse Wein-, Sekt- und Likörproben, Schiffs- und Bootstouren, und jährliche Fahrradausflüge.

Zurück