Wir sind stolz: Dr. Dierk Feyerabend fürs Lebenswerk geehrt

Alle Jahre wieder findet die Leichtathletik-Saison ihren Abschluss bei der großen HLV-Gala (Hessischer Leichtathletik-Verband). Hier werden Athleten geehrt, die einen Deutschen Meistertitel erringen konnten und/oder bei einer internationalen Meisterschaft am Start waren. Noch nie hatten so viele den Weg in die „heiligen Hallen“des Landessportbund Hessen gefunden.

Die Begrüßung von Anja Wolf-Blanke war geprägt von Stolz, aber auch von Abschied. Es war das letzte Mal, dass sie als Präsidentin des HLV die Veranstaltung eröffnen durfte. Eine Gala-Premiere feierte der neue Vorsitzende des Leichtathletik- Förderverein Hessen, Co-Gastgeber Michael Lederer. Als ehemaliger Läufer des ASC Darmstadt und Weltrekordhalter mit der 4-mal-1500-Meter-Staffel war der Enthusiasmus auf seine bevorstehende Amtszeit in seiner Ansprache nicht zu überhören.

Erfolg kommt selten allein, und so wird alljährlich auch die Arbeit der Trainer entsprechend honoriert. Der Preis für das Lebenswerk als Trainer ging in diesem Jahr an Dr. Dierk Feyerabend vom TV Groß-Gerau. Die Laudatio hielt Martin Rumpf, HLV-Vizepräsident Leistungssport. Dierk Feyerabend absolvierte bereits mit 17 Jahren die Trainerausbildung, wurde mit 18 Jahren jüngster Kadertrainer Hessens und führte den Hessischen Nachwuchs-Siebenkampf an die Spitze. Dieses Amt begleitete er 20 Jahre. „Inklusion lebte Dierk Feyerabend bereits, bevor es den Begriff gab, so führte er bei der TG Rimbach eine Athletin zur mehrfachen Paralympic Siegerin. Als Athlet waren seine Stationen TSG Weinheim, TG Rimbach, LG Rüsselsheim, MTG Mannheim, seine größten Erfolge feierte er jedoch bei der LG Frankfurt, wo er 1984 an der Olympiaqualifikation im Zehnkampf teilnahm, als Jürgen Hingsen seinen Weltrekord aufstellte. Als Trainer war er bei der TG Rimbach, der LG Frankfurt und aktuell seit vielen Jahre beim TV Groß-Gerau aktiv. „Den TV Groß-Gerau hat Dierk Feyerabend zu einem wichtigen Leistungsträger in Hessen entwickelt, mit Athleten auf die wir stolz sind. Dazu gehören nicht nur seine Tochter Jenna Fee oder Oskar Schwarzer.“ Dass Dierk Feyerabend trotz Auszeichnung fürs Lebenswerk noch viel vorhabe, sei dem HLV bewusst und freut sich auf weitere gemeinsame Erfolge.

Im Rahmen der Gala wurden auch drei Nationalkaderathleten aus dem Kreis geehrt: Vom TV Groß-Gerau U18 Athletin Jenna Fee Feyerabend (5. beim European Youth Olympic Festival in Györ und Hessenrekord im Siebenkampf) und Oskar Schwarzer (Bronzemedaille bei den European Games in Minsk) sowie der für den ASC Darmstadt startende Nauheimer Aaron Giurgian (Deutscher U18 Meister 110 m Hürden).