Am 13.03.20 erreichte uns die Nachricht, dass das Training aus gegebenem Anlass ab 16. März eingestellt werden muss. Eine nötige und sehr verantwortungsvolle Entscheidung.

Die Schwimmer*innen der 1. und 2. Mannschaft hatten gerade noch sehr erfolgreich den ersten Wettkampf des Jahres bestritten und viele Bestzeiten erzielt, die nächsten Wettkämpfe der neuen Saison waren bereits geplant und natürlich sollte jetzt fleißig trainiert werden. Das war nun nicht mehr möglich und die Sorge, wie es mit der Schwimmabteilung weiter gehen sollte, war groß.

Um das Training weiter fortzuführen und die Truppe zusammen zu halten startete unsere Trainerin Tanja Scheuermann Mitte April ein online Trockentraining über Skype. Die Resonanz war groß und alle Schwimmer*Innen freuten sich, sich zumindest online wieder zu sehen und gemeinsam trainieren zu können.

Als Mitte Mai die Nachricht kam, dass wieder in kleine Gruppen trainiert werden dürfte, starteten Tanja Scheuermann und Mika Wiedemann das Training dann am 17. Mai 2 x wöchentlich in der Fasanerie. Anstatt im Wasser, mussten unsere Schwimmer nun auf dem Trockenen trainieren. Jogging, Sprinttraining, Workouts – und obwohl ungewohnt, meldeten sich alle Schwimmer an und gaben ihr Bestes.

Als Training im Freibad wieder freigegeben wurde, zögerten wir nicht lange. Sofort meldeten wir unsere gewohnten Schwimmzeiten der 1. und 2. Mannschaft an und das Wassertraining konnte endlich wieder beginnen. Unter strengen Sicherheitsmaßnahmen, Hygienevorschriften und Abstandsregeln startete das erste und ungewohnte Training auf der 50 m langen Bahn bei einer Wassertemperatur von nicht einmal 20 Grand. Zwei Wochen später sollte der öffentliche Badebetrieb dann beginnen und das Training musste auf eine sehr gewöhnungsbedürftige Zeit verlegt werden. Trotz Ferien versammeln sich nach wie vor montags und freitags unsere fleißigen Schwimmer in aller Frühe vor dem Freibad, um pünktlich um 7:30 Uhr mit dem Training zu starten. Für unsere motovierten Läufer bieten Mika Wiedemann, Trainer der 1. Mannschaft, und Uli Günther, weiterhin jeden Mittwoch Trockentraining in der Fasanerie an.

Wie es nach den Ferien weitergeht ist noch offen, aber wir sind sehr zuversichtlich, dass wir auch hier eine gute Lösung finden werden.

Einen ganz großen Dank auch an unsere Renate Joswig, die mit ihren 79 Jahren keine Mühen scheut, das Wassertraining im Freibad zu unterstützen, an Man Ngo, der uns in seinen Semesterfeien aushilft, an Filip Koidl, Katja Wiedemann und an unsere 1. Vorsitzende, Angela Sperling-Günther, die unser Trockentraining in der Fasanerie unterstütz haben.