Zum ersten Mal bekam die Schwimmabteilung Besuch aus der Partnerstadt Tielt, Belgien. 18 SchwimmerInnen mit ihren Trainern und Betreuern fanden sich in Groß-Gerau vom 11.-13.10 ein, um gemeinsam zu Schwimmen, sich näher kennen zu lernen und die Partnerschaft zu pflegen.

Nach einer sieben stündigen Autofahrt erreichten die belgischen Sportler die Kreisstadt und begannen direkt das Training. Mit insgesamt 24 Sportlern auf zwei Bahnen waren die Trainingsbedingung zwar nicht optimal, dennoch konnten die Trainingseinheiten im Wasser problemlos durchgeführt werden. Der erste Abend wurde mit einem gemeinsamen Abendessen in der Gaststätte Meteora abgeschlossen, an dem ebenfalls Bürgermeister Erhard Walther und Walter Endner die Gäste begrüßten und die Freude über diesen Austausch ausdrückten.

Auf dem Programm standen neben den drei Wassereinheit im Hallenbad auch eine Stadtführung. Jürgen Volkmann führte sofort die einheimischen Sportler als auch die Belgischen durch die Stadt und konnte so wenigstens kleine Eindrücke in die Geschichte und das Lebens Groß-Geraus geben.  Um das schöne Wetter an dem Oktoberwochenende zu nutzen, wurde das Lauftraining von der Kreissporthalle in die Fasanerie verlegt.

Einen Abschluss für dieses Trainingscamp war ein Wettkampf in Hanau. Durch eine Änderung in der Wettkampfausschreibung des Ersten Hanauer Schwimmvereins konnten auch Vereine am Einheitsschwimmen teilnehmen, die nicht dem Deutschen Schwimmverein angehören. Dabei zeigten sowohl die Schwimmer des TVs und des Tielter Zwemclubs sehr gute Leistungen, was für den fünften und siebten Platz in der Gesamtwertung führte.

Der Austausch mit den Vereinen soll auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden und so ist eine Fahrt nach Tielt im Spätsommer nächsten Jahres angedacht.